Abschlussbericht Vorrunde 2017-18

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die Vorrunde der Saison 2017/18 ist beendet. Aus diesem Anlass möchten wir einen Überblick über den Zwischenstand unserer Jugend- und Aktiventeams geben. 

Erfreulicherweise befinden sich alle Jugendteams auf Platz eins oder zwei! Drei Herbstmeisterschaften und drei Vizeherbstmeisterschaften sind ein sehr starkes Ergebnis. Und erstmals sind sechs (!) Sillenbucher Jugendspieler für die Württemberigschen Meisterschaften am 13. und 14. Januar 2018 in Reutlingen-Betzingen qualifiziert.

U18 I

Die erste Jugend U18 Mannschaft mit Betreuer/Trainer Marcel Seidl-Walter steht nach starker Vorrunde mit 15:3 Punkten (sechs Siege und drei Unentschieden) in der Landesklasse (zweithöchste Liga in Deutschland) zur Halbrunde auf Platz 1 und geht als Herbstmeister in die Winterpause.

Leon Lühne mit 16:0 Siegen ist aktuell bester Spieler der Liga und auch Moritz Herbst mit 7:8 Siegen im vorderen Paarkreutz und Ole Wedekind mit 8:2; Marco Bopp und Felix Koenzen (3:3) haben eine sehr starke Vorrunde gespielt und wollen sich in der Rückrunde weiter steigern um das Saisonziel Aufstieg weiter zu verwirklichen. 

U18 II

Die zweite U18 Mannschaft um Betreuer Martin Fezer landete mit 15:3 Punkten und nur einem Punkt Rückstand auf dem zweiten Platz in der Bezirksliga hinter Feuerbach und ist damit Vizemeister der Herbstrunde. Dieser Platz sichert auf jeden Fall schon mal die Teilnahme an der Aufstiegsrunde im April/Mai gegen die dortigen Erst- und Zweitplatzierten falls diese nicht wieder Sillenbuch II und Feuerbach heißen. Im Letzten Spiel errang man ein 5:5 Unentschieden gegen Feuerbach und war knapp dran Feuerbach doch noch zu überholen. Aber der zweite Platz war auch schon ein sehr starkes Ergebnis mit dem vor Saisonbeginn niemand gerechnet hatte.

Reinhardt Steinebrunner mit 9:5 Siegen und Tom Robin Herhofer (9:3) waren fleißige Punktesammler, ebenso wie Marco Codori (6:3), Nils Arne Samson (6:2) und Jake Schrempp (3:1). Ebenfalls zum Einsatz kamen Gergö Boross (2:1) und Lyes Slimani (2:0). Auch die Doppelstärke findet sich mit 12:6 Siegen in der Bilanz wieder.

U15 I

Die U15 I errang die Herbstrunden-Meisterschaft in der höchsten U15 Liga, der Bezirksliga. Mit sieben Siegen und einem Unentschieden und damit 15:1 Punkten wurde der erste Platz erreicht. Herzlichen Glückwunsch. Betreuer Siegfried Schweiß konnte in seinem erfolgreichen Team neben den Stammspielern Jake Schrempp (8:2), Marco Codori (7:0), Patrick Stoll (3:1) und Philipp Schönekess (4:2) auch auf gute Leistungen von Ersatzspielern Leon, Moritz, Ole, Marco Bopp, Tom-Robin, Gergö, Lyes und Nils-Arne bauen. Die Gesamt-Doppelbilanz von 14:2 ist weiterhin eine große Stärke des Teams.

U15 II

Die U15 II errang die Vize-Meisterschaft in der Herbstrunde und schafften damit etwas vorher wohl in der Vereinsgeschichte noch nicht da gewesenes: Zwei SVS-Mannschaften konnten in der höchsten U15 Liga die Plätze eins und zwei belegen. Mit 14:2 Punkten erreichte das Team dieses starke Ergebnis und verlor dabei nur gegen Sillenbuch I.

Die Stammspieler des Teams waren Gergö Boross (7:6), Nils-Arne Samson (9:4), Marc Norwin Schmidt (3:4) und Lyes Slimani (9:1). Auch Tom-Robin (3:1) konnte als starker Ersatzspieler wichtige Punkte zum Vizemeistertitel beitragen. Die Doppel waren mit 10:6 Siegen ebenfalls sehr stark.

U15 III

Die U15 III konnte sich mit 11:3 Punkten die Vizemeisterschaft in der Bezirksklasse Herbstrunde hinter dem Meister TV Plieningen I sichern, gegen die man knapp mit 4:6 unterlag.

Die Stammspieler des Teams von Betreuer Matthias Bönicke waren: David Pauly (4:1); Marlon Breig (8:3); Paul Frieß (7:2); Pierre Combe (6:0); Bilal El-Mati (3:1) und Peter Roggon (0:3). Die Doppelbilanz von 9:5 kann sich ebenso sehen lassen. Das Team will in der Frühjahresrunde da weitermachen, wo sie aufgehört haben und mächtig Gas geben.

U15 IV

Die  U15 IV errang die Meisterschaft in der Herbstrunde mit 10:2 Punkten. Die Mannschaft blieb mit vier Siegen und zwei Unentschieden als einziges Team in der Herbstrunde ungeschlagen.

Die Bilanzen der Stammspieler waren: Tom Simon (9:0); Yann-David Samson (8:1); Valentin Stengel (4:2); Samuel Hajdu (3:6) und Ersatzspieler Loup (1:0), sowie Peter Roggon (1:3). Im Doppel wurden 7:5 Siege erreicht. Betreuerin Ursula Samson war ebenso wie Ihr Team sehr erfreut von der Meisterschaft ihres Teams und alle wollen sich natürlich trotzdem weiter steigern.

Württembergische Meisterschaften

Für die Württembergischen Jahrgangseinzelmeisterschaften am 13. und 14. Januar 2018 in Reutlingen-Betzingen sind zum ersten Mal der Vereinsgeschichte sechs Spieler des SV Sillenbuch im Jugendbereich durch starke Leistungen bei den Bezirksmeisterschaften bzw. durch ihre Ranglistenposition qualifiziert:

U11: Pierre Combe und Nils-Arne Samson
U13: Nils Wolf (ab 1.1.2018 spielt er für den SV Sillenbuch)
U14: Leon Lühne (amtierender Titelverteidiger im Einzel und Doppel) und Ole Wedekind (amtierender Meister im Doppel mit Leon Lühne). Auf einem Ersatzplatz steht hier Marco Codori.
Bei der U15-Klasse ist Moritz Herbst auf dem ersten Ersatzplatz.

Die Spieler trainieren fleißig, um dort eine gute Leistung abrufen zu können und einen guten Rückrundenstart hinzulegen.

Herren I

Im Erwachsenebereich stehen die Herren I mit starken 15:3 Punkten auf einem aussichtsreichen zweiten Platz in der Tabelle, was am Ende die Relegation bedeuten würde. In der Vorrunde konnte man viele gute Spiele abliefern und einige überzeugende Siege einfahren. Auch der Punktegewinn beim Unentschieden gegen den Tabellenersten TB Untertürkheim II darf als starkes Ergebnis eingestuft werden. Dass man am Ende der Vorrunde auswärts beim TSV Mühlhausen II in nicht kompletter Aufstellung knapp mit 7:9 unterlag, treibt das Team für die Rückrunde erst recht an, dies mit Training und konzentrierten Spiel besser zu machen. Davon ist Teamkapitän Siegfried Schweiß überzeugt und an den gesetzten Ambitionen weiter als Team dranzubleiben ist für alle selbstverständlich.

Bilanzen der Vorrunde: Siegfried Schweiß (18:0); Leon Lühne (9:6); Nils Puchert (7:4); Patrick Mayer (7:4); David Holzmüller (9:4); Knut Radke (6:6); Mathias Link (2:2); Dennis Grieger (0:3); Martin Fezer (0:2); Wolf-Dieter Kutschbach (1:1); Doppel: Lühne/Schweiß (9:3); Puchert/Mayer (4:2); Holzmüller/Radke (3:3). 

Herren II

Die Herren II konnten aus den letzten fünf Spielen 8:2 Punkte holen und damit eine wichtige Trendwende schaffen, was sich am Ende der Vorrunde dann auch im Tabellenplatz wiederspiegtelt. In der Rückrunde will man an den Endspurt der Vorrunde anknüpfen und die Leistungen wieder stabilisieren, um das eine oder andere Team der Tabellenspitze herauszufordern.  Auch an der negativen Doppelbilanz von 12:15 will das Team deutlich was tun.

Bilanzen der Vorrunde: Matthias Link: (8:8); Carsten Selinger (8:3); Frank Zimmermann (6:7); Dennis Grieger (5:7); Martin Fezer (4:7); Wolf-Dieter Kutschbach (3:4); Dirk Häßler (4:0); Johannes Ruhnau (1:0); Paul Duffner (1:2); Thomas Häring (2:0).

Herren III

Die Herren III hatte stellt sich diese Runde einer großen sportlichen Herausforderung. In der Bezirksklasse als Aufsteiger trotz schwächerer Aufstellung den Aufstieg angenommen, steht man zum Abschluss der Vorrunde Punktgleich mit dem Vorletzten, Schneeschuhverein Stuttgart, auf dem letzten Platz. Gegen den Achtplatzierten (erster Nichtabstiegsplatz) der Vorrunde, den TBU IV (4 Pluspunkte) konnte der einzige Sieg eingefahren werden.

Alle Spieler des Teams um Mannschaftsführer Dirk Häßler sind motiviert und wollen alles dafür geben, in der Rückrunde weitere Punkte einzufahren und sich zu steigern. Auch in den Doppeln gibt es noch deutliches Steigerungspotential, da viele Doppel neu gebildet werden mussten.

Bilanzen der Vorrunde: Wolf-Dieter Kutschbach (2:11); Dirk Häßler (0:10); Johannes Ruhnau (3:4); Paul Duffner (3:5); Thomas Häring (1:7); Daniel Hrdina (0:5); Bernd Holzmüller (2:0); Mikhail Smolin (2:4) und Matthias Bönicke (1:5); Doppel (3:24). 

Herren IV

Die Herren IV steht mit 8:2 Punkten in der Kreisliga C Gruppe 2 auf dem zweiten Platz, welcher nach der Runde den Aufstieg bedeuten würde. Das Team von Matthias Bönicke will diesen Platz auch unbedingt halten und hat dies in der Vorrunde mit folgenden guten Bilanzen erreicht:

Bernd Holzmüller (5:1); Mikhail Smolin (8:1); Matthias Bönicke (1:3); Marcel Seidl-Walter (4:1); Wolfgang Nierobisch (1:6); Mikail Smykalov (4:1) und Gabor Boross (6:1). Christian Köhn konnte noch 1:3 Siege beisteuern und Ursula Samson 1:1. Die Doppel sind mit 9:6 ebenfalls positiv.

Damen

Die Damenmannschaft konnte in der Vorrunde keines Ihrer sieben Spiele gewinnen und steht somit auf dem achten Tabellenplatz. Bezirksmeisterin Ursula Samson machte mit 6:4 Einzelsiegen eine sehr positive Entwicklung und wird in der Rückrunde damit im vorderen Paarkreuz starten. Dort spielte Theresia Abeln 4:12 Siege. Heidi Maag hatte im vorderen Paarkreuz den erwartet schweren Stand mit 0:6 und auch Caroline Steinle und Franziska Bengel mit jeweils 1:7 Siegen werden es in der Rückrunde vermehrt im hinteren Paarkreuz zeigen, dass sie dort punkten können. Mannschaftsführerin Caroline Steinle hat mit Petra Grieger, Anca Hajdu und Clara Lauer weitere motivierte Spielerinnen im Team, die auch in der Rückrunde wieder mit Spaß an den Tisch gehen werden, um den angestrebten Teamerfolg in der Rückrunde vielleicht ein oder mehrmals zu realisieren. Viel Erfolg dabei.

Allen Jugendspielern und Erwachsenen danke für die sehr gute Zusammenarbeit im Verein. Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wir wünschen eine gute Vorbereitung auf die Rückrunde, vielleicht inklusive der Teilnahme bei den Vereinsmeisterschaften am Sonntag, dem 07.01.2018 und sportlich und privat alles Gute für 2018.

Siegfried Schweiß 27.12.2017

Zurück