Frühjahrswanderung am 9. Mai 2015

Wandern in die Urzeit im Schwäbischen Wald
 
Fahrt mit dem Bus nach Althütte. Dort erwartete uns bereits der Museumleiter  Helmut Dreher zu einer Führung durch das Heimatmuseum Althütte. Vermittelt wurde hier ein Stück Heimatgeschichte, wie die Menschen in Althütte und Umgebung früher arbeiteten und lebten. Über 100 Jahre lang wurden in vielen Familien Holzrechen und andere Gebrauchsrechen hergestellt, die im Hausierhandel vertrieben wurden. Die Althütter waren damals als „ Rechenspitzer“ im Süden Deutschlands bekannt. Jeder der Wandergruppe, konnte selbst ausprobieren wie die Rechenzähne viereckig gespalten beim Durchschlagen durch das Zahneisen ihre runde Form erhielten.
In diesem Haus wurde auch am 10. Juli 1888 Anna Haag geb, Schaich als Lehrers-tochter geboren. Sie wurde später bekannt als Schriftstellerin und Sozialpolitikerin.
Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und so erhielt der andere Teil einen sehr kurzweiligen, unterhaltsamen Empfang durch Bürgermeister Reinhold Sczuka.
Nach einer kurzen Vesperpause startete unsere Wanderung vom Wanderparkplatz Steinbachtal aus. Der neu gestaltete Gottschicksbrunnen und der in Form eines Ochsenkopfes geformte Brunnen im Ochsenhau waren reizvolle Anblicke entlang der Strecke. Das Highlight dieser Tour jedoch führte uns zum Naturschutzgebiet Strümpfelbachtal. Hier erhielten wir eine Vorstellung davon, wie es einmal im Schwäbischen Wald ausgesehen haben mag. Durch den tiefen Einschnitt wurden Gesteinsschichten freigelegt, die einen Blick in die Urzeit möglich machten. Bis zu drei Meter fällt das Wasser über den Stein, ein unzugängliches Labyrinth von Nebenklingen bietet Zuflucht für seltene Pflanzen und Tiere. Der ausgesprochen naturnahe Weg führte teilweise über hölzerne Stege und Brücken die nicht einfach zu begehen waren.
Alternativ konnte ein Teil der Gruppe mit dem Bus zum Ebnisee fahren und hatte dort Aufenthalt für einen Spaziergang mit Kaffeepause.
Bei der Schlussrast im gutbürgerlichen Strohbecks Restaurant mit schwäbischer Küche beim Voggenhof fand unsere Wanderung ihren gemütlichen Ausklang.   
 
Brigitte Rebholz

Zurück