Sind wir nicht alle ein bisschen Handball?

Schon im Januar stand das neue Jahr gleich im Zeichen des Handballsports – ballsportbegeisterte Zuschauer erfreuten sich am neu gewonnen Spielwitz der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Spanien und auch im beschaulichen Sillenbuch wird fleißig Handball zelebriert.

Mit Feuereifer sind wie immer unsere Minis bei der Sache – „Piraten ahoi“ war das Motto des diesjährigen Minispielfest und wie jedes Jahr war die GSG-Halle gerammelt voll, bunt geschmückt und voller kleiner, wuselnder Handballstars. Elis und Angies Einfallsreichtum bei Ausgestaltung des Trainings und der Spieltage ist einfach bewundernswert und versetzt uns jedes Jahr wieder in Erstaunen.

Wesentlich ernsthafter und professioneller begeben sich die E-Jugendspieler von Lizzi, Susanne und Andreas auf die Jagd nach Punkten und Siegen – erfolgsverwöhnt sind unsere Trainer hier seit Jahren, letzte Saision gab es sogar den Staffelsieg bei den Jungen, auch dieses Jahr werden schöne Erfolge gefeiert und wir sind gespannt auf die Endplatzierungen.

Bei der D-Jugend gibt es neue Trainer-Gesichter zu vermelden, Katrin bei den Mädels und Lara bei den Jungen, die hier unseren Tobi unterstützt, der das Amt schon ein Jahr inne hat. Und während bei den Mädels vor allem der Spaß im Vordergrund steht und die Punkteausbeute noch überschaubar bleibt, schlagen sich die Jungen in der Bezirksklasse wirklich ordentlich, nur vier Punkte fehlen zu Platz drei.

In der C-Jugend ist das Bild umgekehrt – hier tummeln sich die Jungs von Heinz und Regina vorerst noch in den unteren Tabellenregionen und verlieren ihre Spiele oft wirklich unglücklich, den Mädels von Tino und Anne hingegen fehlen nur drei Punkte zum dritten Platz und wir sind gespannt, was hier die Rückrunde bringt.

A propos drei: Die B-Jugend bildet den Abschluss unserer Jugendmannschaften; auch hier trainieren Anne und Tino die jungen Damen sehr erfolgreich, Platz drei steht hier in der Winterpause zu Buche – ebenso beim männlichen Nachwuchs, gebändigt vom jungen Erfolgsduo Jan und Phillip, die unserem Nachwuchs schon mal zeigen können, wie Herrenhandball bei der SG gespielt wird.

Und die Aktiven? Rein sportlich gesehen ist das Sorgenkind von Trainerin Nicole dieses Jahr die Damenmannschaft, aber bei Misserfolgen zeigt man bekanntlich seinen wahren Charakter und eine Mannschaft ist immer nur so gut wie die Stimmung auf der Bank. Diese wiederum ist im Training und abseits der Halle prächtig, also nur nicht die Ruhe verlieren.

Die Herren – platziert im oberen Mittelfeld der Tabelle – haben von Trainer Marco zwei Grobziele für die Saison mitbekommen: „Integration“ junge Spieler und Neuzugänge (erledigt) und „positives Punktekonto“ (ist in Sichtweite). Zudem sind die Herren vorbildlich im Bereich Spielberichte auf der homepage (sg-heumaden-sillenbuch.de) und Präsentation im Allgemeinen (Hallenhefte und öffentliche Darbietung von Weihnachtsliedern).

Zurück